Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Facebook war auch nur mal eine Idee.

Am 02. Februar 2017 fand das große Finale der Gründungsgarage Volume VII statt. Sechs Studierendenteams präsentierten ihre Startup-Projekte im Skyroom des Styria-Media-Centers.

Was ist die Gründungsgarage?
In der Gründungsgarage bringen Studierende reale Gründungsideen mit und entwickeln ein Semester lang ihre Geschäftsmodelle weiter. Teilnehmen können Studierende aller Studienrichtungen und Hochschulen. Dabei werden sie von erfahrenen MentorInnen aus der Praxis begleitet und unterstützt. Sie können die unterschiedlichen Kernkompetenzen und Erfahrungen der jeweiligen MentorInnen für sich nutzen und in individuellen Beratungsgesprächen davon profitieren. Innerhalb eines Semesters werden so Beratungsleistungen im Wert von ca. € 25.000,- zur Verfügung gestellt. Seit dem Start 2013 wurden mehr als fünfzig Teams in der Gründungsgarage begleitet, wobei knapp 20 Unternehmen gegründet wurden oder sich aktuell in Gründung befinden. Die daraus resultierende Gründungsquote von rund 40% kann sich im nationalen und internationalen Vergleich sehen lassen. Einige Unternehmen können mittlerweile auf erste große Finanzierungsrunden verweisen. Zuletzt konnte timeular (Founder: Manuel Bruschi, Gründungsgarage Vol. IV) eine Pre-Seed-Finanzierungsrunde mit u.a. Pioneers Ventures abschließen.

Wer steht dahinter?
Veranstaltet wird die Lehrveranstaltung vom Institut für Unternehmensführung und Entrepreneurship der Universität Graz zusammen mit dem Institut für Unternehmungsführung und Organisation der TU Graz.

Was ist passiert?
Am Donnerstag, 02.02.2017, präsentieren die studentisches Startup-Teams der Volume VII vor einem ausgewählten Kreis an UnternehmerInnen, Meinungsbildnern und Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ihre Gründungsprojekte. Dabei reicht die inhaltliche Bandbreite an Ideen von hochinnovativen und bereits international prämierten Rettungssystemen für Drohnen, über Virtual Reality CRM-Tools bis hin zur prototypisierten KFZ-Skihalterung, mit der zerkratzte Autotüren der Vergangenheit angehören. Zum Gewinner wählten die etwa 100 geladenen Gäste im restlos gefüllten Skyroom das Projekt Drone Rescue. Für den überzeugenden Pitch gab es bei der anschließenden Prämierung Sachpreise im Wert von über € 6.000. Arno Likar, GF der Likar Rechtsanwälte, stellte dem Gewinnerteam nicht nur ein legal advisory Paket im Wert von 1.000€ zur Verfügung, sondern ist auch als Mentor in der Garage aktiv. Weiters wurden den JungunternehmerInnen Tickets für das Fifteen Seconds Festival überreicht. Last but not least wurden noch 6 Monate Co-Working in der AulaX zur Verfügung gestellt, um weiterhin mit Elan an der Verwirklichung der unternehmerischen Ziele arbeiten zu können. Besondere Wertschätzung erhielt nicht nur das siegreiche Team Drone Rescue, sondern der allgemein dargestellte Unternehmergeist der Studierenden, der die anwesenden UnternehmInnen, PolitikerInnen und Gäste überzeugte.

Weitere Informationen zur Gründungsgarage unter www.gründungsgarage.at. Die Bewerbung für Vol. VIII ist laufend online möglich.  

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.